Beitrag von:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Dosierwagen bekommt Linearsysteme – Spülboy bekommt Wasseranschluss

In der ersten Woche nach den Ferien ging es bei unser direkt weiter am Dosierwagen. Über die Ferien haben wir zwei Linearsysteme bestellt, die mit Schrittmotoren (NEMA23) über Wellenkupplungen verbunden wurden. Am Montag haben wir dann noch Endschalter montiert um die Endpositionen bestimmen zu können.  Die Linearsysteme mit den Schrittmoren werden Senkrecht am Dosierwagen montiert und drücken über jeweils einen Winkel auf Spritzkartuschen. Die Spritzkartuschen haben einen Inhalt von ca. 350ml und werden mit Apfelmuß oder Nuss-Nougat-Creme befüllt.

Weiterhin kommt auch noch eine Peffermühle zum Einsatz, die in unserem Fall eigentlich als “Zimt-Zucker” Mühle funktioniert. Diese werden wir bis zu kommenden Montag umbauen um sie direkt per SPS ansteuern zu können.

An der Bar wurde wie auch an der Crêperie weiter programmiert und angepasst. Hier wurde eine Handsteuerung bei den Cocktaildosierungen implementiert. Diese dient später auch zum Auslitern, damit die Cocktailrezepte genau dosiert werden können. Der Spülboy der schon vor den Ferien montiert wurde, hat jetzt auch einen Wasseranschluss.

Außerdem haben wir schon mal einen Test mit den neuen Lichtstrahlern gemacht um zu schauen wie diese sich an unserer Anlage am besten montieren lassen.

Am Donnerstag haben wir dann in unserem Raum klar Schiff gemacht, da es doch auf Grund der vielen arbeiten etwas chaotisch wurde. Das Gestell aus ITEM-Profilen, welches wir eigentlich angedacht hatten, wurde ebenfalls demontiert. Jetzt freuen wir uns am Montag auf einen ordentlichen Arbeitsplatz und werden das dann auch weiterhin so halten.