Blog von:

Projekt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Infotag der BBS1 – Für uns ein Erfolg

Foto: StD Frank Wiß | Quelle: BBS1-Mainz Es ist 7:00 Uhr am 01.02.2020 und unser Team bereitet sich auf den großen Auftritt vor. Wir fahren die Anlage hoch, schalten den Beamer ein für die Präsentation, wir befüllen die Tanks des Barmoduls, stechen dass Fass an, befüllen Toppings und den Tank für den Teig am Crêpemodul. Als die Anlage betriebsbereit ist gehen wir die Präsentation nochmal durch. Wir wollen nichts dem Zufall überlassen. Die Spannung steigt – Wird die Anlage, wie in den Tests vorher, heute auch einwandfrei funktionieren? Es ist 8:55 Uhr und die erste Gruppe betritt den Raum. Sie ist relativ klein, für die erste Präsentation sehr angenehm. Es geht los und wir präsentieren voller Stolz unser Projekt. Die Anlage funktioniert und wir bekommen Applaus. Auch bei den weiteren zwei Gruppen funktioniert die Anlage tadellos, aber unser Raum erlebt auf einmal einen sehr großen Anstrum. Unser Projekt ist so

Testlauf und Präsentationsvorbereitung

Bald ist er da, der Moment, auf den wir seit August hinarbeiten. Am Samstag werden wir unsere Anlage einem breiten Publikum präsentieren. Unsere Projektarbeit eine absolute Punktlandlung und wir sind stolz mitteilen zu können, das die CrêpeBar 4.0 funktioniert und Crêpes und Getränke nach Wahl zur Verfügung stellt. Wir haben den Projektraum aufgeräumt und alles für unsere Präsentation vorbereitet. Wir üben bereits fleißig unsere Vorträge. Das Team von CrêpeBar 4.0 freut sich am kommenden Samstag auf Ihren Besuch!

Der Pfannenwender muss weichen – Feinschliff an der Bar

Die vorletzte Woche bis zum Infotag ist vorbei. Wir haben in dieser Woch nochmal richtig Gas gegeben, um fertig zu werden. In dieser Woche gab uns die Schule auch die Möglichkeit den Samstag für weitere Arbeiten an der Anlage zu nutzen. An der Bar lief es in dieser Woche sehr rund. Hier wurden die letzten Programmfehler ausgemerzt und verschiedene Testläufe durchgeführt. Außerdem wurde das Anfahren einiger Positionen verfeinert. In der kommenden Woche werden wir die Ventile nochmal spülen und die Anlage für den Infotag reinigen. Am Crêpemodul haben wir am Montag wieder einen Projekttag eingelegt, um das Falten bzw. der Übergabe auf das Tellermagazin fertigzustellen. Dabei wurde der Effektor gegen einen größeren Pfannenwender ausgetauscht und etliche Versuche gefahren, den Crêpe auf den Teller zu bewegen. Leider fehlt unserem Roboter eine Achse, um ein entsprechendes Verfahren zu ermöglichen. Das Falten mittels Roboter sehen wir zudem als nicht prozesssicher genug. Schlussendlich haben

Mechanische Anpassungen und erste Testläufe

Für uns geht es jetzt in die Abschlussphase und aktuell bestehen noch einige Herausforderungen. Kopfschmerzen bereitet uns vorallem das Crêpemodul. Wir mussten leider feststellen, das unser Pfannenwender verlängert werden musste. Trotz aller Bemühungen gibt es aktuell noch Probleme beim Falten des Crêpe. Wir werden uns kommenden Montag auf das Problem fokussieren und versuchen eine Abstellmaßnahme zu finden ggf. tauschen wir auch den Pfannenwender gegen einen größeren. Am Barmodul wurde unterdessen der Abstelltsich für das Bier angepasst und fertiggestellt. Hier war leider die Abstellfläche zu klein. Jetzt finden hier 3 vorgezapfte Bier platz. Wenn eine Bestellung ausgelöst wird, holt der Roboter das vorgezapfte Bier und füllt es auf. Die ersten Versuche waren bereits ein Erfolg. Auch der Not-Halt-Test für den Roboter wurde hier erfolgreich durchgeführt. Vorher hatten wir das Problem, dass die Servomotoren leider nach Not-Halt-Betätigung nicht wieder anliefen, dieses Problem konnten wir nun beheben.

Fertigstellen der Dokumentation

Da wir unsere Dokumentation am 13.01.2020 in der ersten Version abgeben müssen, waren wir in dieser Woche mit dem Feinschliff unserer Unterlagen beschäft. Am 13.01.2020 geht es dann auch am Projekt weiter. Hier geht es jetzt in die Abschlussphase. Hier geht es jetzt noch darum die letzten Optimierungen durchzuführen und alles zu testen. Wir sind zuversichtlich bis zum Projekttag eine lauffähige Anlage bereitzustellen.

Zwischen Flyer, Dokumentation und Optimierung

Auch in den Ferien waren wir in der Schule und haben Stücklisten, Maße und andere Informationen für unsere Dokumentation aufgenommen. Auch kleinere Anpassungen, wie ein Softwareupdate am Crêpesmaker sind erfolgt. Außerdem wurden an Bar- Crêpemodul Maße für Plexiglas aufgenommen worden um dieses anzufertigen. Im  neuen Jahr werden wir uns am Crêpemodul dann direkt der Optimierung, des Vorgangs für Teigdosierung und Falten des Crêpes widmen. Außerdem steht auch noch die Integration des Milchtanks an der Kaffeemaschine aus. Wir haben die Zeit in den Ferien auch genutzt Einladungen für den Infotag, der BBS1, zu versenden. Weiter haben wir uns auch um die Flyer zur Projektinformation gekümmert. Hier bedanken wir uns bei “SweetMEDIA – die Mini Agentur” für die kostenfreie Erstellung der Flyerdesigns. Außerdem begrüßen wir damit “SweetMEDIA – die Mini Agentur” als neuen Sponsor unseres Projektes.

Weitere Optimierungen der Anlage

Am 23.12 haben wir morgens nochmal die Zeit genutzt um unsere Anlage weiter zu optimieren. Am Crêpemodul konnten wir das Rakel noch nicht testen, da sich dieses noch in der Bearbeitung befindet. Aus diesem Grund haben wir den Teig manuell verteilt um die weiteren Zyklusschritte zu testen. Leider mussten wir hier weitere Probleme feststellen. Das Anfahren, Abholen und auf den Teller ablegen des Crêpes funktioniert noch nicht. Hier müssen wir den Roboter umsetzen um den Arbeitsraum so zu verschieben, dass wir anders anfahren können. Das Problem mit der Temperatur konnten wir beseitigen. Wir werden in Zukunft den Crêpe etwas heißer durchbacken. Auch kleinere Anpassungen am Zyklus wurden im SPS-Programm angepasst. An der Bar dagegen sieht es sehr gut aus. Wir haben hier noch die Unterprogramme zum Anfahren von Biertisch und Cocktail angepasst. Bis auf kleinere Optimierungen ist die Anlage lauffähig, ein Video dazu wird demnächst folgen. Auch in den Ferien

Letzte Woche vor den Ferien – Inbetriebnahme und Optimierung

Es ist soweit, nach vielen Konzepten und mechanischen Arbeiten und der Programmierug der einzelnen Anlagenteile sind wir nun in den Test der Anlage gegangen. Unser engagiertes Team hat hier wieder einen Projekttag eingelegt und mit dem Ziel vor Augen weitergearbeitet. Hierzu wurden insbesondere an der Bar die einzelnen Programmteile getestet und Optimierungen vorgenommen. Dazu haben wir die Anlage auch nochmal gereinigt.  Die Funktionen der Anlagenbereiche Kaffee, Bier und Cocktail laufen bereits. Hier erfolgt in den nächsten Tagen noch eine Optimierung des Zusammenspiels zwischen Roboter und SPS. Auch die Programmierung der Förderbänder wurde abgeschlossen. Am Crêpemodul haben jetzt das Ablageblech und das Tellermagazin sowie die Sicherheitseinrichtung montiert. Auch die ersten Backversuche wurden durchgeführt. Hier mussten wir leider feststellen, dass es Probleme bei der Teigverteilung gibt. Wir mussten uns ein neues und schnell umsetzbares Konzept überlegen, um das Problem zu fixen. Unser Idee ist ein Rakel mit Abstandshalter, der immer gewährleistet das

Schlussphase hat begonnen

Das Jahr ist bald zuende und auch unser Projekt soll in den kommenden Tagen, bis auf kleinere Optimierungen fertig gestellt sein. Um unser Ziel zu erreichen hatten wir am Montag wieder einen Projekttag. Am Crepemodul haben wir einen kleinen Schaltkasten eingebaut, um die I/O’s vom Roboter mit der SPS zu verknüpfen. Eine direkte Verknüpfung war hier leider nicht möglich, weil die Inputs des Roboters bei Schaltvorgang auf Masse und die Outputs auf 24V gezogen werden mussten. Weiterhin wurde ein I/O-Test am Crepemaker durchgeführt und Fehler behoben. Der Crepesmaker liefert nun die richtigen Signale und regelt korrekt. Auch die Pneumatik wurde angeschlossen. Der Dosierwagen und das Rakel zur Teigverteilung kann jetzt verfahren werden. Der Roboter kann mit einem Vakuumsauggreifer Teller abholen und einlegen. Die Punkte dazu wurde dem Roboter in dieser Woche geteacht. Ein weiterer Erfolg war die Herstellung der Ansteuerung des Roboters mittels SPS. Aktuell machen die Schrittmotoren noch Probleme,

Tellermagazin, Roboter I/O, Teaching und Sauggreifertor

In dieser Woche waren unsere Schwerpunkte das Tellermagazin und die Roboter I/O’s am Crêpemodul und das Teaching sowie Sauggreifertor am Barmodul. Das Tellermagazin besteht aus einer Holzplatte mit 4 aus dem 3D-Drucker gefertigten Winkeln. Der Roboter des Crepesmoduls soll mittels Sauggreifer das Magazin anfahren und einen Teller herausnehmen. Anschließend fährt der Roboter zum Ablageblech und legt den Pappteller auf das Blech. Das Blech bzw. die Crêpeausgabe haben wir ebenfalls in dieser Woche gefertigt. aktuell bereiten uns die I/O’s des Roboters noch einige Probleme. Da wir zum einen beim Einlesen in die Dokumentation festgestellt haben, dass ein anderes als das angegebene Interface vorhanden ist (somit die I/O’s und Funktionen nicht stimmen) und wir einen weiteren Schaltkasten mit ca. 16 Relais brauchen (Platzmangel im Hauptverteiler) um die Ein-/ und Ausgänge korrekt schalten zu können. So muss der Input des Roboters bei Ansteuerung auf Masse gezogen werden, da hier ohne Schaltbedingung bereits 24V